Christopher Street Day – das Monat der PRIDES …

Juni, das Monat – unser Monat, das eine Monat im Jahr, wo Homosexuelle sichtbarer werden, Partys feiern, Diskussionen starten, LGBT-Filme zeigen, öffentliche Erklärungen abgeben, laut und intensiv auf sich aufmerksam machen!

Weltweit gedenken viele anhand von PRIDES, Regenbogenparaden, CSD-Paraden, wie sie auch immer nennen mögen, laut, schrill und intensiv jenes schicksalhaften Tages, als sich am 28. Juni im Jahr 1969 sich die LGBT-Community in der Christopher Street in New York erstmals sich gegen die damals üblichen Repressalien der Polizei heftig zur Wehr setzte, anstatt sie, wie zuvor üblich, stillschweigend hinzunehmen bzw. über sich ergehen zu lassen. Damals fanden sie den Mut und die Kraft in sich selbst, entdeckten ihre innere Würde, ihre Kraft, ihren Selbstwert – eben ihre PRIDE (Stolz) – und wagten einen denkwürdigen Aufstand, um als Menschen gleicher Klasse wahrgenommen zu werden.

Auch in Österreich hat sich die Regenbogenparade in Wien bereits als allseits bekanntes Phänomen etabliert, dieses Jahr statrtet die „Regenbogenparade“ am 17. Juni 2017 um 14.00 Uhr beim Rathaus. Die detaillierten Informationen dazu findet ihr unter https://www.viennapride.at.

Graz und Linz veranstalten am 24. Juni 2017 – die Organisationsabläufe für Graz auf https://www.homo.at/Veranstaltung/csd-graz-3/, für Linz auf http://www.hosilinz.at/csd/.

Nehmt teil, liebe Leute, macht euch sichtbar, zeigt unserem lieben, altmodischem Österreich, dass es noch viele Bereiche gibt, wo die rechtliche Gleichstellung unserer Community lang noch nicht da angekommen ist, wo es bereits sollte, auch wenn manche Politiker meinen, der „jetzige Status Quo“ ein „ein guter sei“, erklärt, dass ihr noch lange nicht zufrieden seid. Verkriecht euch nicht in eure beschaulichen Löcher, sondern seid mutig und unterstützt die Organisatoren/innen bzw. Organisationen lebhaft, um der Öffentlichkeit deutlich zu machen, dass ein brennender Wunsch in uns existiert, rechtliche Gleichstellung bzgl. Ehe zu erlangen.

Unsere Generationen profitiert vom Mut der vorherigen Generationen, vom Mut der Verzweifelten, sich zu wehren und standhaft für Akzeptanz, Toleranz und Anerkennung zu kämpfen. Deswegen: geht mit und zeigt euch, nun sind wir an der Reihe!

 

 

 

 

Related posts

Leave a Comment

*